Aufstieg!

Die Liga-Saison läuft weiter wie am Schnürchen. Gestern stand der dritte von vier Wettkämpfen in der 3. Hessenliga an und wir konnten tatsächlich zum dritten Mal gewinnen. Für mich war es zugleich der perfekte Schlusspunkt unter meine sowohl im Einzel als auch im Liga-Team bislang erfolgreichste Saison.

Neue 10er-Bestzeit, Hessenmeistertitel, ein richtig guter Ironman und bereits zwei Liga-Siege – kein Malheur in Fuldatal hätte meine Saisonbilanz noch schmälern können. Das klare Ziel war der dritte Gesamtsieg, schließlich wollten wir an unsere Siegesserie anknüpfen und frühzeitig den Aufstieg klarmachen. Und in Bestbesetzung an der Seite von Raffa, Freddy, Markus und Benny war das durchaus realistisch.

WhatsApp Image 2017-08-14 at 13.18.23

Unsre ärgsten Konkurrenten wollten es uns nicht leicht machen. Nur 17 Sekunden konnten wir auf den 750 Metern in der Auftaktdisziplin auf das Team von Oberurff rausschwimmen. Diese starteten also in der direkten Verfolgung auf die Radstrecke. Dort attackierten sie direkt und überholten uns noch auf der ersten von vier Runden. Nachdem wir zwischenzeitlich wieder überholt hatten, leistete ich mir einen groben Patzer und war nach drei Runden überzeugt, schon fertig zu sein. Fertig war ich zu dem Zeitpunkt wohl auch, aber leider eher Oberschenkel und Rücken und weniger die Radstrecke. Oberurff nahm diese Einladung dankend an und setzte sich wieder an die Spitze. Egal, abhaken und weiter.

Ein Glück war die Radstrecke dann eine Runde später wirklich vorbei. Das Überholmanöver, bei dem ich vorne fahren musste, hatte mir körperlich zugesetzt und der Rücken litt stark unter der krassen Sattel-Überhöhung des Leihrad von Julia. Danke an dieser Stelle, mit meinem quietschenden Rennrad hätte ich vermutlich nicht mal zwei Runden mithalten können.

Mit wenigen Metern Rückstand gingen wir auf die Laufstrecke. Und die hatte es in sich. Den ersten Kilometer ging es nur berghoch, teils mit über 15% Steigung. Wir haben bewusst langsam begonnen, der Abstand wurde dennoch geringer und auf dem ersten Gefälle hatten wir bereits zur Spitze aufgeschlossen. Etwa 1-2 Kilometer liefen wir zusammen, dann konnten die Oberurffer unser Tempo nicht mehr halten. Mit 44 Sekunden Vorsprung war der Sieg nach einem sehr umkämpften Rennen schließlich ungefährdet. Beim Radfahren war ich noch richtig platt, beim Laufen wäre an dem Tag sogar noch mehr gegangen.

Liga-Sieg_Fuldatal_2017

Der Aufstieg in die zweite Hessenliga ist uns damit nicht mehr zu nehmen. Beim letzten Liga-Rennen in Viernheim geht es noch um den Meistertitel, ein fünfter Platz würde uns dafür reichen. Ich jedoch werde dort nicht starten (können), denn für Maria und mich geht’s am Freitag in den wohlverdienten Urlaub. Jungs, es war eine geile Saison mit euch und ich freue mich darauf, nächstes Jahr die zweite Liga aufzumischen! :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *