Starke Mannschaftsleistung in Rodgau

Rodgau Team

Bestbesetzung am Start und einige Unterstützer vom Tria Team; Tobi, Peter, Markus, ich, Bernie, Marcel, Max, Robert (v.l.n.r.)

Saisonfinale in Rodgau. Beim letzten Rennen unserer Mannschaft in der dritten Hessenliga wollten wir es nochmal wissen. Mit Markus Becker, Robert, Marcel und Bernie wollten wir den dritten Platz in der Tabelle verteidigen.

Im Wasser lief es bei mir gut, ich hatte von Anfang an einen guten Wasserschatten, war mit zwei weiteren Schwimmern bis zum Ende beisammen – 2 Minuten hinterm Führenden, einem Ausnahmeschwimmer. Nach 17:28 Minuten war die erste Disziplin schon zu Ende und die Schwimmstrecke somit wohl 100m zu kurz.

Der Wechsel lief gut und ich stieg als Erster von uns dreien aufs Rad. Nachdem der Führende sich verfahren hatte war ich zwischenzeitlich sogar an Rang eins – ohne das zu wissen. Doch irgendwie lief es nicht so richtig. Am Vorderrad hörte ich die ganze Zeit ein leichtes Klacken, der Druck, den ich aufs Pedal brachte, schien sich kaum in Vortrieb bemerkbar zu machen. Gestern erst hatte ich den neuen Schlauchreifen aufgezogen, scheint mir nicht besonders gut gelungen zu sein 😉

Mit meiner gefühlt besten Radleistung des Jahres (Leistung im Sinne von Watt) war’s auf dem flachen Kurs dann nicht mal ein 40er Schnitt – dennoch lag ich noch auf Rang zwei. Meine Zehen waren beim Wechsel immer noch gefrohren vom kalten Wasser und so fühlten sich die ersten Lauf-Kilometer auch etwas befremdlich an. Am Wendepunkt hatte mich erst ein weiterer Athlet überholt und ich sah nun endlich auch, wo die Teamkollegen so lagen. Und das gefiel: Alle waren recht nah bei einander und relativ dicht an mir dran. Es zeichnete sich eine gute Team-Platzierung ab.

Rodgau Trophäen

Trophäen-Sammlung unserer Mannschaft in Rodgau

Im Ziel konnte ich mich dann erstmal über meinen dritten Platz und eine neue Bestzeit auf der Olympischen Distanz freuen: 2:03:06. Schade, dass ich auf dem Rad Zeit liegen lassen musste, da war sogar mehr drin. Bernie kam nach 2:04:45 rein, Robert und Marcel nach 2:08, Markus nach 2:10. Alles richtig gute Zeiten und Platzierungen. Belohnt wurden wir dafür mit dem zweiten Platz in der Tageswertung und dem dritten in der Gesamtwertung der 3. Hessenliga – und dafür je einem Scheck. Robert hat noch den zweiten Platz in der U23-Wertung der Liga belegt und vervollständigt unsere üppige Trophäen-Sammlung.

Jetzt grübel ich mal darüber, was genau mit meinem Vorderrad nicht stimmt. Es ist zwar bei jeder Umdrehung irre laut, optisch ist aber nicht wirklich was zu erkennen, außer dass der Schlauch nicht perfekt zentriert ist. Bis Hanau muss ich das auf jeden Fall hinkriegen, dort will ich in einer Woche meinen Podiumsplatz behaupten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *