Weihnachtsgrüße :)

Wieder sind drei Wochen vergangen seit meinem letzten Eintrag. Viel zu tun momentan. Dafür auch umso mehr zu erzählen, also eins nach dem anderen:

Nikolauslauf: Zwei Tage nach Nikolaus ging es zum ersten 10er diesen Winter. Robert hatte Samstag mal wieder vorgelegt, mit einer überragenden 39:35 und damit das erste Mal unter 40! Auch Alex B. traf die 40 genau. Für mich war klar, da komm ich nicht ran – die Jungs haben mich überholt. Aber darauf kommt’s erst im Sommer an, wichtig war mir erstmal zu sehen, wie ich mich im Vergleich zu letztem Jahr schlage. Beim Lauf dann die sensationelle Feststellung: Training wirkt! Die Muskulatur hätte wesentlich mehr hergegeben, aber das HKS war am Limit. Da ich momentan keinerlei Tempotraining, aber viel Krafttaining mache, eigentlich genau so, wie es sein sollte. Die Zeit war mit 41:50 auch etwas schneller als letztes Jahr, somit alles im Lot.

Neues Rad: Nachdem die Finanzierung geklärt ist haben Robert und ich uns auf ein neues Rad geeinigt und bestellt! Preislich ist Planet X einfach unschlagbar und somit haben wir dort zugeschlagen. Mehr dazu, wenn die Räder da sind. Der Service ist jedenfalls schonmal top! Da mein Rad etwas später als erwartet zusammengebaut wird, gibt es als „good will“ gratis Dura Ace Pedale (Marktpreis momentan 160€)! 160€ für 7 Tage Radtrainingverzug – klingt fair :)

Bahnrad: Vor zwei Wochen war die Bahn durch die Kälte zu nass, um darauf fahren zu können. Erst war ich enttäuscht, doch wir durften mit den Bahnrädern dort auf freien Rollen fahren. Ich kannte bislang nur feste Rollen, bei denen das Hinterrad eingespannt wird. Bei einer freien Rolle stellst Du Dein Rad wirklich nur auf drei Rollen und fährst darauf, ohne Halt von links und rechts, auf der Stelle. Klingt schwierig? Ist es am Anfang auch. Aber alles war schwer fällt, bringt einen weiter 😉 Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass ich vorher zu unruhig im Sattel saß, und das lässt dich die Rolle bei jedem Tritt spüren. Richtig sauber läuft es erst, wenn der Fahrer ruhig sitzt, schnell fährt und einigermaßen rund tritt. Insofern war der Lerneffekt in dieser Stunde für mich gigantisch und es hat sich gelohnt, es auszuprobieren! Die letzten zwei Mal konnten wir dann wieder auf die Bahn. Gestern sind wir mal zu viert richtig lang gekreiselt, da merkt man erstmal, was Windschatten ausmacht. Puls vorne: 160. Puls hinten: 130.

Der Helm ist wieder da: Während wir nach den gestohlenen Rädern weiter Ausschau halten, hat zumindest der Helm seinen Weg zurück zu mir gefunden. Der Bauhof hat ihn bei Heckarbeiten an der Feuerwehr in unserer Straße gefunden. Er hat dadurch einige Kratzer, ganz offensichtlich von der Hecke, und ich werde ihn wohl neu lackieren müssen. Aber zumindest funktional hat er nichts abbekommen und ich kann ihn weiter nutzen! :)

Als nächstes: geht es über Weihnachten und Silvester in die Heimat! Euch allen frohe Festtage!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *